Der Rursee



Der Rursee ist das offizielle Ausbildungsgewässer des Tauchsportverbandes NRW und liegt inmitten des Naherholungsgebietes Nordeifel. Für den Tauchbetrieb ist ein Gebiet in der Eschauler Bucht freigegeben, welches von der Ortschaft Nideggen-Schmidt aus angefahren werden kann.

Die dem TSV-NRW angeschlossenen umliegenden Tauchvereine organisieren an den Wochenenden zwischen dem 01. April und dem 31. Oktober unter der Federführung des Kreuzauer Tauchclubs den öffentlichen Tauchbetrieb am Gewässer. Außerhalb dieser Zeit ist im Rursee generelles Tauchverbot. In der Woche während der Tauchsaison besteht eine Tauchmöglichkeit im Rursee nur über die dem TSV-NRW angeschlossenen Tauchvereine.

 

Zum Betauchen des Rursees ist eine Mitgliedschaft in einem VDST-Verein oder eine VDST-Einzelmitgliedschaft notwendig. Für ausländische Taucher gilt die Mitgliedschaft in einem Verein, der der CMAS angeschlossen ist. Der Mitgliedsbeitrag muss im Tauchpass abgestempelt sein. Ebenso ist eine gültige tauchsportärztliche Untersuchung zwingend erforderlich. Die Tageskarte kostet 5,50 , die Saisonkarte 40 €. Mitglieder des Dürener Unterwasserclub tauchen im Rursee kostenlos.

 

An den Wochenend- oder Feiertagen parkt man auf dem 1. Parkplatz vor dem Sonnenstrand Eschauel, der von der Ortschaft Schmidt aus über eine Serpentinenstraße zu erreichen ist. Rechts vom Parkplatz geht ein Waldweg hinunter, auf dem man nach ca. 500 Metern auf einen kleinen Wohnwagen trifft. Hier hat der Diensthabende seine Zentrale und überwacht den Betrieb (Tel. 02474 - 1791).

Vom Parkplatz aus wird dann das Tauchgerödel mit einem Zubringerbus an die entsprechende Tauchstelle gefahren.

 

Der Rursee zeichnet sich durch sehr klares Wasser, mit in der Regel hervorragenden Sichtweiten aus. Es gibt relativ wenig Bewuchs mit Pflanzen und Fischen, dafür sind die unter Wasser liegenden Felsformationen umso imposanter.

Es sind 2 Tauchplätze offiziell ausgewiesen, die mit "Bank 1" und "Bank 2" bezeichnet werden.

 

Bank 1:

Hierbei handelt es sich um den anspruchsvolleren der beiden Tauchplätze. Vom Einstieg aus erreicht man über ein Schieferplateau in ca. 15 Metern Wassertiefe eine fast senkrechte Steilwand, die bis auf den Seegrund in ca. 48 Metern Wassertiefe führt. Am Seegrund liegt ein versunkenes Anglerboot (die Bounty), welches ein beliebtes Tauchgangsziel ist. Ebenso findet man in unmittelbarer Nähe der Bounty einen Wegweiser, den Taucher des KTC dort angebracht haben. Wer mit seiner Luft sparsam umgeht und Dekotauchgänge nicht scheut, stößt in weiterer Entfernung zur Bounty am Seegrund außerdem noch auf einen Gartenzwerg, der gerne von Sediment befreit werden möchte.

Wegen der Steilwand und der großen Tauchtiefe ist ein Betauchen von Bank 1 nur mit einem CMAS*** - Brevet oder in Begleitung eines Tauchlehrers erlaubt.

 

Bank 2:

Dieser Tauchplatz fällt deutlich seichter auf seine Maximaltiefe von ca. 40 Metern ab als Bank 1. Auf der rechten Seite des Tauchgebietes findet man eine lange in den See auslaufende Felsformation, wodurch die Unterwasserlandschaft wesentlich interessanter gestaltet ist. Es gibt unter Wasser Felsüberhänge und imposante Gesteinsformationen zu beobachten. Mit etwas Glück findet man die "Wanderschildkröte", die während des Tauchgangs ein Stück weit mitgenommen werden kann und an einer anderen Stelle wieder abgesetzt wird.

An Bank 2 gilt die 4*-Regelung für eine Tauchgruppe von 2 Personen, d.h. dass ein Bronze Taucher nur mit einem Gold Taucher und ein Silber Taucher nur mit einem weiteren Silber Taucher eine Gruppe bilden darf. Höhere Qualifikationen sind natürlich immer von Vorteil.

 

Da der Kreuzauer Tauchclub sich sehr stark am Rursee engagiert, möchten wir an dieser Stelle auf dessen Homepage verweisen, die noch weitergehende und ausführlichere Informationen hergibt.